Kontakt

Vereinsgemeinschaft Ostheim

Reinhard Weider

 

Fasanenweg 14
61130 Nidderau

 

Tel.: (0177) 7852016

Link verschicken   Drucken
 

Presse

Pressebericht zur Usthemer Zeltkerb 2018

 

„Usthemer Zelt-Kerb 2018“ vom 31. August bis 3. September

mit der Vereinsgemeinschaft Ostheim und den Kerbburschen

 

 

Nach der ersten erfolgreichen Zeltkerb im vergangenen Jahr, wird die Vereinsgemeinschaft Ostheim sowie die Kerbburschen folgt man der Traditionen und veranstaltet wieder ein 4-Tage Programm.

 

Erneut unter dem Dach der Vereinsgemeinschaft Ostheim (VGO) werden die teilnehmenden Vereine und die Kerbburschen alles tun, um den Ostheimerinnen und Ostheimern sowie allen auswärtigen Besuchern ein abwechslungsreiches Wochenende zu bescheren.

 

Die Vorbereitungen des Kerbausschusses liefen seit Wochen auf Hochtouren und es wurde wiederum alles bis ins kleinste Detail geplant und organisiert.

 

Mit ca. 150 bis 180 ehrenamtlichen Helfern aus den Vereinen, den Kerbburschen und zahlreichen freiwilligen Mitbürgern hat man sich zum Ziel gesetzt gesellige und erfolgreiche Tage zu verbringen. Dabei werden weit über 1.300 Dienststunden jedweder Art abgeleistet.

 

Los geht es am Freitag, den 31. August 2018 ab 19.30 Uhr mit einer „Kölsche Kerb Nacht“. Bereits zum dritten Mal in Folge spielt die im Main-Kinzig und Wetteraukreis bestens bekannte Band „Hey Kölle“ auf.

Mit umfangreichem Repertoire von Rock über Pop bis zur Partymusik werden die sechs Vollblutmusiker aufwarten (vgl. gesonderten Bericht)

 

Zum Eintrittspreis von € 8,00 kommt man ein Begrüßungs-Kölsch –gratis-.

 

Wegen der großen Nachfrage wurden in Ostheim zwei Vorverkaufsstellen eingerichtet, in der Sonnen-Apotheke, Hanauer Str. 13 sowie bei Koller’s kleines Kaufhaus in der Sepp-Herberger Str. können Karten vorab erworben werden,

 

Am Samstag, den 01. September startet um 19.00 Uhr der traditionelle Kerbumzug mit dem Ostheimer Posaunenchor und Aufstellung des Kerbbaumes. Der Zug startet in auch in diesem Jahr am Bauhof, In den Pfortenwiesen. Den Streckenverlauf nimmt er durch die Ortsstraßen und endet am Festplatz. Hier erfolgt die Kerbbaumaufstellung durch Ostheimer Feuerwehr. Anschließend nimmt der 1. Stadtrat Rainer Vogel gemeinsam mit Ostheims neuem Ortsvorsteher Kalus Mehrling den obligatorischen Bieranstich vor. Ab 20.30 Uhr heißt es dann „Hüttengaudi“ an der Marköbler Straße. Die 9-Mann Wies’n Power „Alpenfuzzies“ spielt zum Tanz auf. Wiesenhits – Schlager – NDW – Ober Krainer wird traditionelle Trachtenmusik gr0ß geschrieben. Gern könne die Kerbbesucher auf in entsprechender Kleidung (Dirndl und Lederhose etc.) erscheinen.

 

Der Kerbsonntag beginnt um 11.00 Uhr in der evangelischen Kirche mit einem ökumenischen Gottesdienst. Schließlich ist es ja „Kirchweih“. Danach ziehen die Besucher und Vereinsabordnungen in einem kurzen Umzug zum Festplatz.

Familientag heißt es dann, mit Unterhaltung durch den Ostheimer Posaunenchor, Tanz und Show der FCO-Tanzgruppen, sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag, gereicht von den Ostheimer Landfrauen. Natürlich wird dann auch der original „Usthemer Mattekouche“ (Käsekuchen) nicht fehlen.

Mit Unterhaltungsmusik vom DJ endet dieser Tag in den frühen Abendstunden.

Die Usthemer Kerbburschen starten am Kerbmontag, dem Höhepunkt der Kerbtage, mit ihrem Weckruf durch die Ortsstraßen. Ab 12.00 Uhr beginnt der Früh- bzw. Mittagsschoppen. Dabei sorgen die „Neuberger Buam“ für Stimmung, Spaß und gute Unterhaltung.

 

Sicherlich haben die Kerbburschen noch die ein oder andere Überraschung auf Lager.

 

An allen Festtagen versorgt die Landmetzgerei „Schäfer“ alle Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten, auch schon zur Mittagszeit.

 

Und damit es den Kids nicht langweilig wird, ist der Vergnügungspark mit Fahrgeschäften aller Art, sowie süße Leckereien und Schießstand usw. direkt am Festplatz es aufgebaut. Parkplätze finden die Besucher im hinteren Bereich des Festgeländes (Zufahrt Ostheimer Tennisclub).

 

Weitere Info unter: Facebook: vereinsgemeinschaft ostheim